Kampf gegen organisierte internationale Kriminalität, Terrorismus und Cyber-Kriminalität

Kampf gegen organisierte internationale Kriminalität, Terrorismus und Cyber-Kriminalität

2. Februar 2017
  • Die EU- Mitgliedstaaten bekämpft organisierte Kriminalität, Terrorismus, illegale Migration und Schlepperwesen gemeinsam.
  • Jährlich werden dabei rund 18.000 grenzüberschreitende Ermittlungen in der EU durchgeführt.
  • Für den Schutz der Außengrenzen baut die EU eine gemeinsame Grenz- und Küstenwache auf.

Organisierte Kriminalität, Terrorismus, illegale Zuwanderung und Schlepperwesen lassen sich nur grenzüberschreitend bekämpfen.
Die EU spielt dabei eine führende Rolle, z. B. mit dem Europäischen Haftbefehl und dem „Schengen Informationssystem“.

Die Verwendung von Fluggastdatensätzen zu Zwecken der Verhütung, und Verfolgung von terroristischen Straftaten und schwerer Kriminalität sowie die Speicherung und der Austausch anderer Daten zur Gefahrenabwehr sind hierbei wichtige Instrumente.

Die europäische Polizeibehörde Europol unterstützt die Sicherheitskräfte der EU-Mitgliedstaaten im Kampf gegen organisierte internationale Kriminalität, Terrorismus und Cyber-Kriminalität. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex wird zu einer effizienten Grenz- und Küstenwache ausgebaut.